Qi-Mum = eine energiegeladene, kraftstrotzende, in sich ruhende, gelassene, humorvolle Mama, die die Bedürfnisse ihrer Kinder und ihre eigenen Bedürfnisse in Einklang bringt und mit Freude ihr Familienleben lebt.

 

Ob ich das bin? NEIN! Ich spreche nicht von mir - schön wär´s - aber was wäre das Leben ohne Ideale!!

 

Ich heiße Bianca und lebe mit meinen drei Kindern und meinem Mann im Land der Berge.

 

 

Ich bin Chaotin, Möchte-gern-Sport-Ass, Zucker-Junkie (entzugserprobt), verkannte Künstlerin und so einiges mehr. Und manchmal blitzt auch eine Qi-Mum aus mir heraus... Und das, was mich näher an mein Qi-Mum-Ideal bringt, das, was mir hilft mich gut um meine Kinder und mich zu kümmern, das möchte ich hier auf diesem Blog mit euch teilen.

 

Bis zur Geburt meines ersten Sohnes hatte ich mit Babys sehr wenig bis gar nichts am Hut. Zu diesem Zeitpunkt hätte ich auch nie gedacht, dass ich sogar drei Stück davon haben werde. Ich hätte wahrscheinlich laut aufgelacht und mir mit dem Finger an die Stirn getippt, hätte das jemand behauptet. Und jetzt beleben drei Wunschkinder unser Leben. Mit Kindern hatte ich schon vor meinen eigenen etwas zu tun - berufsbedingt, gewissermaßen. Als Pädagogin eh klar! Deshalb war ich wahrscheinlich der Meinung, dass ich gut gerüstet sei für eigene Kinder (haha-was für eine wahnsinnige Annahme-zumindest was mich betrifft).

 

Ich hatte so meine Vorstellungen: ich war (und bin immer noch) der Überzeugung, dass man Kinder im ersten Lebensjahr nicht verwöhnen kann (genau genommen kann man Kinder, egal welchen Alters, mit Liebe nie verwöhnen) und ich wollte meinen Kindern genau das geben was sie brauchen. Stillen nach Bedarf, Familienbett, tragen, trösten, einfach ganz viel Nähe und Körperkontakt, sehen was sie brauchen und ihre Bedürfnisse stillen.

 

Wie schwierig das für mich sein würde und wie sehr ich mich auch um mich selbst hätte kümmern sollen, mich nähren, verhätscheln, mir Gutes tun, damit ich meinen Kindern genau das zu geben vermag was sie brauchen, wusste ich vorher nicht! Als Mama muss man sehr gut auf sich selbst acht geben und sich auf allen Ebenen nähren, damit man auch andere nähren kann. Ein laaaanger Weg des Lernens war notwendig (und er geht ja noch weiter), um herauszufinden was ich für MICH tun muss, damit ich mich zufrieden und voller Energie meiner Familie widmen kann und etwas mehr eine Qi-Mum sein kann.

 

Ich möchte mich und andere Mütter dazu ermutigen gut für sich zu sorgen und Wege und Möglichkeiten aufzeigen wie dies gelingen kann! Energie tanken, Kraft schöpfen und das Leben mit Kindern genießen! Ich freue mich über einen Austausch mit euch.