Weihnachtsgeschenke Second Hand: Geht das?

Jedes Jahr das gleiche Dilemma: Was schenken wir den Kindern zu Weihnachten? Was sollen Oma und Opas schenken? Was WOLLEN wir, was BRAUCHEN wir? Wunschzettel werden geschrieben, Köpfe zermartert über die Sinnhaftigkeit des Gewünschten und wie es möglich sein könnte, etwas zu schenken, das den Wünschen entspricht, aber eben auch sinnvoll ist.

Schon der Gedanken daran, dass die eigentlich eh schon überfüllten Kinderzimmer noch mehr angefüllt werden, macht mir Kopfweh!

 

Was nun die Weihnachtszeit verschärft ist, dass unser Jüngster eine knappe Woche vor Weihnachten Geburtstag feiert. Heuer seinen 1. (Hach, wie schön ... :-) ) Nun ist unser Jüngster das dritte Kind und hat somit das Spielzeug seiner zwei älteren Geschwister zur Verfügung, dem diese bereits entwachsen sind. Was also schenken? Vor allem zwei mal hintereinander!

 

Da sagte ich vor ein paar Tagen zu meinem Mann, als wir wieder mal grübelten, welche Geschenke noch zu besorgen sind: "Wir schenken Nr. 3 einfach das, was er eh bekommen würde: den Lauflernwagen der, seit ihm Kind Nr. 2 entwachsen ist, im Keller steht."

 

Ich sagte das zuerst im Spaß, aber schon als ich es laut aussprach, gefiel mir die Idee. Ich erinnerte mich dann an ein Weihnachtsbuch, das ich als Kind hatte, mit einer Geschichte in der die Engel nicht nur NEUE Geschenke für die Kinder in ihrer Werkstatt herstellen, sondern auch altes und kaputtes Spielzeug wieder herrichten, reparieren und etwas aufpimpen! Genial!!!

Die Geschichte liefert uns auch eine Erklärung für die zwei Größeren, warum und wie ihr altes Lauflernwagerl unter den Christbaum kommt: wir haben es auf den Balkon gestellt, die Engel haben es abgeholt und nun steht es in "neuem Gewande" wieder unter dem Christbaum. Und Kind Nr. 3 freut sich bestimmt darüber, nachdem er sich gerade überall und an allem hochzieht und entlang geht.

Also, Weihnachtsgeschenk Second Hand: JA!

Viele Spielsachen können noch weiter geschenkt werden auch, wenn sie bereits bespielt wurden. Ich habe das schon bei Kindergeburtstagen miterlebt. Als Kind Nr. 1 eine CD aus dem "Altbestand" einer Kindergartenfreundin geschenkt bekommen hat, war ich, zugegebenermaßen, zuerst etwas irritiert. Aber warum eigentlich nicht? Warum Geld ausgeben, für dessen "Beschaffung" wir viel Energie aufwenden müssen, wenn bereits etwas vorhanden ist, mit dem man jemand anderen eine Freude machen kann.

 

Second Hand schenken heißt auch Müll reduzieren. Second Hand schenken bedeutet Produktionsenergie einsparen.

 

Ich freue mich schon, wenn unser gepimpter Lauflernwagen unterm Christbaum steht.

 

Wie und was schenkt ihr zu Weihnachten?

 

In diesem Sinne schöne Weihnachten - mit neuen, alten oder vielleicht auch ganz bewusst gar keinen Geschenken (zumindest für uns Erwachsene).

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Lara (Montag, 19 Dezember 2016 07:41)

    Eine schöne schöne Idee und Second Hand ist ja nicht gleich unbrauchbar und schmuddelig.
    Mein Kind hat eine Woche nach Weihnachten Geburtstag und wir stehen sozusagen vor dem gleichen "Problem". Wir Eltern schenken Weihnachten kaum etwas, dafür am Geburtstag und dann geben die Verwandten etwas Geld. Das nutzen wir um im Jahr nochmal Anschaffungen zu machen. Teilweise nicht so praktisch, wenn es nur einmal im Jahr geballt Geschenke gibt.

  • #2

    qi-mum (Montag, 19 Dezember 2016 09:47)

    Hallo Lara! Ja, praktischer wäre es, wenn die Geschenke über's Jahr verteilt wären. Wir haben es teilweise auch so geregelt, dass wir für die Kinder Geld bekommen und es dann für Anschaffungen während des Jahres nutzen. Aber irgendwie will jeder in strahlende Kinderaugen schauen,wenn sein/ihr Geschenk geöffnet wird ...
    Schöne Weihnachten in Finnland! lg Bianca

  • #3

    Angelika (Montag, 19 Dezember 2016 11:29)

    ... musste gerade lächeln. Das haben wir auch gemacht. Das Duplo-Lego von den beiden älteren Brüdern dem Jüngsten eingepackt. Hat super funktioniert. Jetzt ist er zehn und es klappt leider nicht mehr. Dafür sind die beiden großen Brüder jetzt schon so groß, dass sie sich das wünschen, was sie sowieso gebraucht hätten. Kleidung, Schi, ... Laptop. Und das finanzieren dann Omas, Opas, Tanten, Onkel, ... mit.
    P.S. und zum Einpacken nehme ich immer alte Zeitungen - die Zeit geht das super, hat coole Fotos.
    Dir und deiner Familie noch ein schönes Weihnachtsfest!
    glg Angelika

  • #4

    qi-mum (Montag, 19 Dezember 2016 11:49)

    Hallo Angelika!
    ... ja ich stell mir gerade vor, wie ein vierzehnjähriger ein Second-hand-Snowboard auspackt ... ;-) second-Hand funktioniert also nur begrenzt! Aber zumindest muss man ab einem bestimmten Alter nicht die 100 Duplo Packung kaufen ;-)wünsch euch schöne Weihnachten !!
    Lf Bianca

  • #5

    Yvi (Freitag, 23 Dezember 2016 18:21)

    Also ich bin begeistert! Das ist eine tolle Idee!
    Und second hand heisst ja nicht gleich schlecht! Und das sieht man an diesem Beitrag wieder...sehr schön!

    Liebe Grüße

    Yvi

  • #6

    qi-mum (Freitag, 23 Dezember 2016 19:32)

    Liebe Yvi! Danke, ich freu mich schon auf morgen, wenn unser Jüngster den Weihnachtsbaum und sein Geschenk sieht ...
    Und das mit Second Hand werden wir weiter verfolgen.
    Schöne Weihnachten! LG Bianca