MEIN SCHÖNSTER MOMENT MIT KIND/BABY

Quelle: pixabay.com
Quelle: pixabay.com

 

Worauf legen wir den Fokus? Auf das Gute oder das Schlechte, auf das Schöne oder das Hässliche, auf das Leichte oder das Schwere? Manchmal ist es keine Entscheidung für oder gegen -  wir werden einfach überwältigt von der Schönheit des Augenblicks oder aber der Ärger und die Wut nehmen überhand und wir können nichts anderes sehen und fühlen.

 

Und manchmal - eigentlich ziemlich oft - könnnen wir uns doch entscheiden worauf wir unser Augenmerk legen … Wofür entscheide ich mich dann?

 

Das Leben mit Kindern ist oft anstrengend und mühsam! Der Schlafmangel, die zahlreichen Herausforderungen des Alltags und der Anspruch allem und allen gerecht zu werden lässt oft keine Zeit und Muße die schönen Dinge auszukosten!

Dabei sind sie so wertvoll, diese schönen Momente mit unseren Kindern. Sie sind oft so flüchtig, nicht festzuhalten, weder in Worten noch Bildern (zumindest nicht das Wesentliche). Sie sind nur erlebbar. Wenn man nicht Acht gibt ziehen unzählige solcher Momente an einem vorbei - den Fokus auf Ärger, Anstrengung und das eigene und kindliche Funktionieren gerichtet und flutsch - ist dieser eine Moment weg. Dabei wäre manches leichter, wenn wir unseren Fokus überdenken.

Ich bin da ein Paradebeispiel.  Oft steckt mein Kopf zu tief im Sumpf der nicht-funktionierenden Dinge, dass die Momente  der Leichtigkeit an mir vorüberziehen. 

 

Wie gut tut es da, wenn jemand kommt und einen rüttelt und fragt: "Du, was war eigentlich dein schönster Moment mit deinem Baby?"

Und mein Fokus - zuerst noch auf all die Sachen ausgerichtet die zur Zeit nicht gut laufen - die ständig kranken Kinder und der kranke Mann, der Schlafmangel und die vielen unerledigten Dinge, der Ärger und die Frustration - verschiebt sich und ich muss schmunzeln ... denn beim Durchstöbern meines Gehirns nach DEM schönsten Moment mit meinen Kindern  fallen mir viele, viele schöne Momente ein. Große und kleine, unscheinbare und offensichtliche. Und ich merke wie sich die Energie verlagert, wie sich etwas löst und leichter wird, zu fließen anfängt. Da wird mir klar, dass mein Fokus eindeutig etwas verschoben ist und ich gestatte mir etwas Muße und überlege bei einer Tasse Tee welche schönen Momente ich mit meinen Kindern hatte, überlege auch am nächsten und übernächsten Tag und sehe mir gleichzeitig die jetzigen Momente mit meine Kindern an …

 

DER Moment mit meinem Kindern war sicherlich die Geburt und das erste Sehen und Gesehen werden, das erste sich fühlen "von außen" und - ich werde ganz schwach wenn ich daran denke - dieser unglaubliche Duft den dieses kleine Ding verströmt hat (besonders am Kopf). Pures Glück!! Bei allen dreien.

 

In diesem Augenblick war es der schönste Moment. Doch er bekam, wunderbarerweise, Gesellschaft von anderen "schönsten Momenten": das erste Lächeln; die strahlenden Augen, wenn die ersten Schritte gelingen; die Freude, wenn quitschend und mit Genuß das Essen mit den Fingern in den Mund befördert wird und alle am Tisch sich mitfreuen, wenn es gelingt; der erste Geburtstag, wenn einem die kleinen Racker schon sooo groß vorkommen und sich etwas Wehmut zur Freude gesellt; wenn das vor Fieber und Schmerzen weinende Kind für kurze Zeit abgelenkt werden kann und man es durch diese unangenehme Zeit durchlotst; wenn man ein Bilderbuch nach dem anderen ließt und alle eng an einen gekuschelt sind und lauschen; wenn ich die großen vom Kindergarten abhole und überschwänglich und mit Umarmung begrüßt werde, so als wäre ich ewig weg gewesen oder wenn babyboy zufrieden und ganz entspannt an meiner Brust einschläft und seinen warmen Körper an mich schmiegt.... es sind oft diese kleinen unscheinbaren Momente, die die Schönheit und das Glück ausmachen. Darum sind das alles meine schönsten Momente mit meinen Kindern.

Ein Feuerwerk der Gefühle; Quelle: pixabay.com
Ein Feuerwerk der Gefühle; Quelle: pixabay.com

Und weil ich gerade so im Denken bin und die Energie fließt, fallen mit noch andere ähnliche Momente ein und auf. Wenn ich achtsam durch den Tag gehe ist keiner, und sei er noch so anstrengend, ohne solch einen Augenblick auch wenn er nur kurz ist.

 

Mein Fokus ist ein anderer. Manchmal muss einen jemand von außen anstupsen und darauf aufmerksam machen.

 

Das hat dieses mal Yvi von mamasdaily.net mit ihrem Aufruf zur Blogparade "Mein schönster Moment mit Baby/Kind" getan! Danke!

  

Und was war euer schönster Moment ??

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    mamasdaily-Yvi (Donnerstag, 05 Januar 2017 20:46)

    Liebe Bianca,

    schön,dass du mitgemacht hast!
    Das ist so ein wunderbarer Text von dir!
    Ich danke dir!

    Liene Grüße
    Yvi

  • #2

    qi-mum (Freitag, 06 Januar 2017 14:25)

    Hi Yvi!
    Freut mich,wenn er dir gefällt! Hat auch Spaß gemacht ihn zu schreiben!
    Lg Bianca