DER WOCHENSTARTER STARTET

Das neue Jahr ist da und mit ihm neue Vorsätze und Pläne.

 

Auch hier auf meinem Blog gibt's Neues: Ab sofort poste ich zu Wochenbeginn einen kurzen Artikel mit Anregungen, Gedanken und Tipps für die kommende Woche.

Wochenstarter #1: die Wochenplanung

Hier also der Wochenstarter #1 für euch:

 

Wer gut in die Woche startet, hat Kraft und Zuversicht, auch den Rest der Woche gut zu meistern und mit seinen Kindern zu genießen - trotz Terminen und jeder Menge Arbeit.

 

Früher, als ich noch keine Kinder hatte, war der Sonntag-Abend schon mit einem wehmütigen, schweren Gefühl behaftet: morgen ist Montag, morgen fängt die Woche wieder an - oje!!

 

Jetzt, mit Kindern, bin ich manchmal ganz froh, dass mit Montag auch wieder ein bestimmter Ablauf und eine gewisse Struktur Einzug halten und alles etwas geregelter abläuft, auch wenn ich das Wochenende mit meinem Mann und den Kindern genossen habe.

 

Grundsätzlich stehe ich nicht so auf Fixpunkte und Struktur, aber ich merke dennoch, dass sie entlastend sind. Wenn ich die kommende Woche im vorhinein durchdacht habe, kann ich flexibler agieren und trotzdem Wichtiges erledigen und meine Vorhaben umsetzen.

Flexibel zu sein, bedeutet für mich, auf die Bedürfnisse meiner Kinder reagieren zu können und auch meine Bedürfnisse zu berücksichtigen und mit einzubeziehen. D.h. dass ich zwar gewisse Fixpunkte in der Woche habe, wie z.B. Kindergartenbring- und -abholzeiten, Arzttermine, Arbeit, …, aber für den Rest der Aktivitäten und Erledigungen einen gewissen Spielraum einplane. So muss nicht alles immer minutiös hinhauen oder das schönste Spiel der Kinder unterbrochen werden.

 

Für das "Grundgerüst" der Woche stelle ich mir deshalb zu Beginn der Woche bestimmte Fragen, wie z.B.:

 

"Was sind die Fixpunkte für diese Woche?"

Zum Beispiel Arzttermine, Kindergartenzeiten, Kurse der Kinder, eigene Termine, etc

 

"Was muss ich machen? Was möchte ich machen?"

Ich möchte darauf achten, nicht immer nur im ICH-MUSS-MODUS zu sein, sondern dem, was ich und meine Kinder gerne machen möchten, Beachtung zu schenken, denn das macht ja unser Leben aus ...

 

"Welche Prioritäten setze ich diese Woche?"

Was hat diese Woche Vorrang? Welche Schwerpunkte setzte ich?

Auf was achte ich ganz besonders?

Hier geht es mir um meinen Fokus. Ist mir bei einem meiner Kinder z.B. etwas aufgefallen und ich möchte verstärkt darauf achten? Oder hatte ich in letzter Zeit ständig viel zu erledigen und die Kinder sind eher nebenbei "gelaufen"? Dann ist es wichtig, mir ganz bewusst Zeit für die Kinder zu nehmen. Vielleicht bin aber auch ich oder mein Partner zu kurz gekommen und der Fokus liegt hierauf. 

 

"Wie und wo plane ich Zeiten für mich ein?"

Ich plane meine Energie-Tankstellen ganz bewusst ein.

 

"Möchte ich etwas Spezielles mit den Kindern unternehmen?"

 

"Mit welchem Energielevel starte ich in die Woche?"

Sind die Nächte in letzter Zeit eher anstrengend und die Tage mühsam? Wenn ich mit wenig Energie in die Woche starte, dann nehme ich mir nicht so viel vor. Läuft es gerade gut und ich könnte Bäume ausreißen, plane ich auch mal größere Vorhaben ein.

 

So, nun denn! Die neue Woche kann kommen! Ich freue mich darauf! Wie schaut es bei euch aus?

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0