WOCHENENDE IN BILDERN 11./12.02. 2017

Ich darf heute in der Früh länger liegen bleiben - juhu. Ich hab´s mir ehrlich gesagt auch redlich verdient. Schließlich habe ich mir mit Kind Nr. 3 die Nacht um die Ohren geschlagen. Manche von euch ahnen es vielleicht schon - ja, genau - die Zähne sind schuld. Die bahnen sich gerade den Weg durch´s Zahnfleisch unseres Jüngsten und das dürfte ziemlich unangenehm sein. Mama bleibt also liegen. Papa steht auf. Ich schlafe sofort wieder ein und wache ziemlich verwirrt auf, als es hell hinter den Vorhängen ins Zimmer strahlt, niemand neben mir liegt und ich mich ziemlich verwirrt frage welche Tag und welche Uhrzeit heute ist und was denn eigentlich los ist.

Bald wird mir klar wer und wo ich bin und dass meine 3 Kinder samt Manne wohl schon mit dem Frühstück auf mich warten.

Den Vormittag verbringen wir mit spielen und - auf Anordnung unseres Ältesten - mit Aufräumen. Ihm ist es zu dreckig, also werden wir alle verpflichtet aufzuräumen. Vor lauter Action vergesse ich das ganze bildlich einzufangen.

Nachdem Kind Nr. 3 ja auch ziemlich wenig Schlaf hatte, will ich mich mit ihm hinlegen. Wobei das ganze momentan eher anstrengend ist - diese Zähne - puuuh!!

Nach Mittagsschlaf und Mittagessen beschließen wir den wunderschönen Wintertag noch zu nutzen und gehen rodeln. Die Kinder sind relativ motiviert mit Gehen, da es verschiedene Stationen gibt, bei denen man sich Tiroler Sagen anhören kann.

Auch am Sonntag darf ich länger liegen bleiben, da auch diese Nacht eher schlecht als recht war. Zu lange geht es aber nicht, da wir uns mit Freunden zum Rodeln verabredet haben. Deshalb heißt es aufstehen und alles herrichten und zusammenpacken.

Gott sei dank sind wir früh genug dran, denn nicht nur wir wollen den wundervollen Wintertag ausnützen. Der Parkplatz ist uns sicher und auch auf der Alm bekommen wir noch leicht einen Platz zum Sitzen. Nach uns gleicht der Anblick der Rodelbahn aber eher einer Völkerwanderung. Ich würde sagen, wir hatten den richtigen Riecher.

Wir haben es uns auf der Hütte richtig gut schmecken lassen. Mit gefüllten Mägen treten wir die Abfahrt an.

Da der Tag noch recht jung ist, kehren wir auf dem Heimweg noch auf einen Kaffee ein.

Zu Hause mache ich es mir mit den Kindern noch gemütlich. Papa schicken wir auf die Langlaufloipe. Der hat für heute noch nicht genug.

Nach dem Tag in frischer Luft muss jetzt noch der kreative Anteil ausgelebt werden. Kind Nr. 1 und 2 verwirklichen sich selbst. Ich bin damit beschäftigt Kind Nr. 3 abzulenken, das auch gerne mit den Fingerfarben die Wohnung gestalten möchte...

Nach dem Abendessen wird es Zeit alle für´s Bett herzurichten. Mama braucht Feierabend ...

 

Noch mehr WIB´s gibt´s wie immer auf Geborgen wachsen.