GANZ BEI DIR SEIN - Wochenstarter #11

Quelle: pixabay.com
Quelle: pixabay.com

Ich möchte ganz bei dir sein. Mit meinem Herzen, meinen Gedanken, meiner ganzen Aufmerksamkeit.

 

Ich möchte dich in den Schlaf begleiten anstatt in Gedanken bei den Dingen zu sein, die ich im Anschluss tun muss oder möchte. Ich werde ungeduldig, weil du noch nicht schläfst, weil ich in Gedanken schon einen Schritt weiter bin, ganz woanders. Ich möchte mit dir am Boden sitzen und gemeinsam mit dir deine Spielsachen benutzen, mich mit dir freuen, wenn du die Form in die richtige Öffnung gesteckt hast, anstatt nebenbei die unzähligen Dinge zu bemerken, die rund um uns zu erledigen sind (aus der Perspektive am Boden sieht man besonders viel). Ich frage mich, wann mache ich das alles? Dabei möchte ich hier bei dir sein. Nicht nur körperlich sondern GANZ. Ich möchte mit dir die Welt entdecken, anstatt das Mittagessen zu planen ...

 

 

Ich möchte dir zuhören, wenn du mir von deinem Kindergarten-Tag erzählst und nicht in Gedanken an meinem Projekt weiterarbeiten. Anstatt meine To-do-Liste im Kopf durchzugehen möchte ich dir dein Lieblingsbuch vorlesen. Du bist hier, in diesem Augenblick. Du bist die Gegenwart, der Brennpunkt meiner Aufmerksamkeit. Hier und jetzt. Da sollte ich sein.

 

 

Ich möchte mit dir basteln und zeichnen anstatt nebenbei dein Zimmer aufzuräumen und zu bemerken, dass hier ständig Chaos herrscht gegen das ich Vorgehen muss. Du willst mit mir den Tag besprechen, aber ich liege in Gedanken schon auf der Couch oder sitze am Computer. Immer einen Schritt voraus. Allzeit bereit.

 

 

Ich möchte laufen, den Boden unter den Füßen spüren, die Luft Einatmen, ganz bei mir sein, nicht denkend - seiend. Ganz und gar. Ich. Ganz und gar. Hier. Bei meinen Kindern, meinen Mann, bei mir, den Dingen die ich gerade tue.

 

 

Jeden Tag eine Herausforderung, jeden Tag ein Übungsfeld, jeden Tag von Neuem ...

 

Achtsamkeit, Aufmerksamkeit, Hinschauen, Langsam machen, ...

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Tanja (Dienstag, 25 April 2017 20:20)

    Oh je, ich fühle mich ertappt. Tja. Nicht nur unsere Kinder sind die besten Spiegel – andere Mütter können das auch! Cooler Blog, du kommst zu unseren Favies (Blogroll). Allet Liebe!

  • #2

    qi-mum (Mittwoch, 26 April 2017 10:46)

    Liebe Tanja,
    Das freut mich wirklich sehr. Und ja, Kinder sind wunderbare Spiegel mit ultra-superbeleuchtung wo man jeden kleinen Makel sofort erkennt. Schön,dass mein blogpost auch so was wie ein Spiegel für dich ist .. lg Bianca