Optimismus für Mütter - für alle Mama´s, für die Schlaf momentan der Himmel auf Erden wäre ...

Ja, mein Spatz- was soll ich sagen? Ich hätte gerne unglaublich viel Geduld. Auch zu unsäglichen Zeiten, zu denen du mich wach hälst und dich im Bett hin- und herwälzt, auf und nieder. Mit deinen Händchen in mein Gesicht patscht und dann wieder zu mir kuschelst und versuchst einzuschlafen. Doch es geht nicht. Dann weinst du. Versuchst es wieder - das mit dem Schlafen. Ich wiege dich und streichle dich. Oft stundenlang. Und dann kommt der Moment, da kann ich nicht mehr. Da bin ich einfach zu erschöpft und ich denke, das geht nie vorbei...

 

Doch Gott sei dank gibt es auch die optimistischeren Tage, trotz schlechter Nächte: da schaue ich in den Spiegel und anstatt vor Erschöpfung, die man mir auch von 100 Meter Entfernung ansieht, loszuheulen, lächle ich mir aufmunternd zu, mit dem Wissen, dass ich das Beste für meinen süßen Spatz gegeben habe, dass ich bei ihm war, als er nicht schlafen konnte und ihn nicht einfach schreien ließ, dass ich ihn versuchte in den Schlaf zu wiegen, dass ich Großes vollbringe (auch, wenn es nicht immer gelingt, weil meine Geduld nicht reicht) und, dass es nur eine Phase ist! Doch ...

 

...doch trotz Optimismus brauche ich dann wieder mal eine Mütze voll Schlaf ... Also BITTE!!!!

 

Und wie sind eure Nächte so?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0