BROT BACKEN UND BUTTER MACHEN: was ich von meinen Kindern alles lerne!

Mit Kindern Brot backen; Quelle: pixabay.com
Mit Kindern Brot backen; Quelle: pixabay.com

Letzens haben sich Kind Nr. 1 und 2 gewünscht wieder einmal selber Brot zu backen. Ehrlich gesagt haben sie sich eher beschwert: "Mamaaaa, wir haben schon eeeewig kein Brot mehr gebacken. Wann machen wir das denn eeeendlich wieder?" In diesem Fall stimmte es sogar. Ich habe mir schon länger nicht mehr die Zeit genommen, um mit ihnen zu backen. Aber der eigentliche Zeitraum spielt bei den Kids keine Rolle. Egal ob gestern oder vor 3 Monaten - für sie ist es eeeewig, wenn´s darum geht, dass Mama etwas nicht gemacht hat ;-)

 

Es war auf alle Fälle eine gute Idee. Und so war die nächste Gelegenheit die sich bot, dafür reserviert Brot zu backen.

 

Ich habe von einer Freundin ein Rezept, das super schnell, einfach und unkompliziert mit den Kindern zu machen ist. Aufwendigere Sachen gehen mit Kind Nr. 3 nicht, weil er unruhig und quengelig wird, wenn alle mit etwas beschäftigt sind, das er noch nicht machen kann.

 

In diesem Fall ist das aber kein Problem. Der Brotteig ist einfach und schnell gemacht. Auch die Zutaten hat man immer zu Hause (bis auf die frische Hefe). Ich nehme das Mehl, das ich da habe oder mische verschiedene Sorten zusammen. Meistens ist es Dinkelmehl das ich mit Einkorn oder Roggen mische. Falls keine Zeit ist den Brotteig rasten zu lassen oder die Kinder zu ungeduldig sind, schiebe ich das fertig geformte Brot ins kalte Backrohr und schalte dann erst ein. Dann hat es dort noch Zeit aufzugehen.

 

Nun aber zum Rezept:

mehr lesen

GUT - BESSER - SUPPE(R)

Jetzt ist Suppenzeit

mehr lesen 0 Kommentare

Kokos in aller Munde

Kokos ist in aller Munde: in frischer Form, als Kokosmilch, Kokosöl, Kokosriegel, Kokosflocken, zum Kochen, Backen, Braten, süß oder pikant.

 

Aber nicht nur das. Kokos ist auch auf jedermanns und -fraus Haut, auf Babypopo's, Brustwarzen stillender Mütter, als Deo unter Achseln und als Kur in den Haaren. Ja, Kokos(öl) ist ein Multitalent, wie es scheint. Und ich bin auf den Kokoszug aufgesprungen.

Ich kann einfach nichts dagegen machen: ich liebe Kokos!! Glück gehabt, dass es so gesund ist. Denn ich würde auch dafür sündigen...

 

Wobei ich sagen muss, dass ich den Kokosgeschmack zwar immer schon geliebt habe (spätestens seit meiner ersten Pina Colada ;-), aber die Verwendung von Kokosöl war neu für mich. Ich entdeckte es bald nach meiner diagnostizierten "Schwangerschaftsdiabetes" bei Kind Nr. 3., als ich mich auf die Suche nach allem machte, das mir dabei helfen könnte, möglichst ohne Insulin durch die Schwangerschaft zu kommen und dadurch die Möglichkeit einer natürlichen Geburt zu erhöhen (man sagte mir, dass spätestens nach Erreichen des errechneten Geburtstermins die Geburt wohl eingeleitet bzw. ein Kaiserschnitt gemacht wird).

 

Mittelkettige Fettsäuren

mehr lesen 0 Kommentare

BIN SCHNELL MAL ENERGIE TANKEN: REZEPT FÜR STILLKUGELN/ENERGYBALLS

Die halbe Nacht mit stillen verbracht? Ein krankes Kind zu pflegen? 1000 Sachen zu erledigen? Spielen, putzen, managen,... eigentlich fühlt es sich an als wäre es schon abends - Zeit um ins Bett gehen? Dabei ist es erst früher Nachmittag! Oder will dein Baby mehr Milch als deine Brüste derzeit produzieren?

Vielleicht hast du aber auch ganz einfach Lust auf was gesundes Süßes!?

 

Egal was, es gibt immer einen guten Grund für diese stillkugeln bzw. "Energyballs"! Diverse Rezepte für stillkugeln habe ich im Internet gefunden. Ich habe nicht alle ausprobiert, aber es sind bestimmt ein paar gute dabei. Trotzdem wollte ich meine eigenen. Nämlich solche, die alle meine Lieblingszutaten vereinen und gleichzeitig milchbildend und kraftspendend sind.

 

Die Getreideflocken liefern gute Kohlehydrate für genügend Energie, die Kokosflocken und das Kokosöl wirken milchbildend und haben aufgrund der mittelkettigen Fettsäuren und der Laurinsäure noch zahlreiche andere gesundheitsfördernde Vorteile. Mehr dazu könnt ihr in meinem kommenden Artikel "Kokos in aller Munde" nachlesen. Die Hirse ist leicht bekömmlich und reich an Mineralstoffen und Spurenelementen. Die Extraportion Eisen in der Hirse freut uns Mütter besonders. Dass Hirse auch gut für Haut, Haare, Nägel und Bindegewebe ist, ist ein weiterer Pluspunkt. Die Cashewnüsse geben den Stillkugeln noch mehr Power. Sie sind bekömmlicher als andere Nüsse und werden daher von Stillenden und den Babys besser vertragen.

 

Klingt doch gut, oder? Ich habe gerade gestern solche Energyballs gemacht. Für mich. Die letzten zwei Mal waren es Stillkugeln für Freundinnen die gerade entbunden haben, wobei ich immer ein paar für mich abgezweigt habe ;-)

Jetzt stehen sie im Kühlschrank und warten darauf aufgefuttert zu werden. Naja, lange warten werden sie nicht. Denn nicht nur ich, sondern auch Kind Nr. 1 und 2 sind ganz wild darauf. Auch für Papas geeignet ;-)

 

Viel Spaß beim Machen, Essen und Verschenken!

 

mehr lesen 0 Kommentare